Vereinschronik des Schönfliesser HSC

- Chronik des Vereins für Deutsche Schäferhunde, 

später Grundorganisation (GO) Glienicke,

schließlich Schönfließer Hundesportclub (Schönfließer HSC)

01. März 1952

Die Chronik des Ortes Glienicke/Nordbahn sagt: "Gründungsversammlung des Vereins für Deutsche Schäferhunde mit 14 Mitgliedern im Lokal Waldesruh". 1. Vorsitzender wird Eberhard. Als Hundesportgelände wird dem Verein ein Grundstück in der Charlottenstraße (Glienicke) vom Rat der Gemeinde zur Nutzung übergeben.

1952 - 1965

Die Organisationsformen für den Hundesport in der DDR werden ständig geändert. Zuerst Schäferhundverein, dann Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe (VdgB). Als das nicht klappt, Gesellschaft für Sport und Technik (GST). Dieses hat zur Folge, dass Massenaustritte aus dem Verein erfolgen.

Der Hundesport wird dreigeteilt:

1. Oberste Jagdbehörde - für alle Jagdhunde

2. Verband der Kleintierzüchter und Kleingärtner (VKSK) - für alle Hunderassen außer

3. Sektion Dienst - und Gebrauchshundewesen (SDG) - die folgende Rassen betreut: Deutscher Schäferhund, Rottweiler, Riesenschnauzer, Deutscher Boxer, Dobermann, Airedaleterrier, Neufundländer, Landseer, Deutsche Dogge, Dalmatiner, Collie, Sheltie, Bobtail.

Langsam zieht Ruhe in die Hundesportvereine ein und man kann gezielt einen Sportbetrieb aufbauen. Der Glienicker Verein heißt nun Grundorganisation (GO) Glienicke in der SDG.

1966 - 1980

Drei neue, sehr aktive Sportsfreunde melden sich zum 01. April 1966 in der GO - Glienicke an. Der Polizist Wilfried aus Hohen Neuendorf, der 70-jährige ehemalige Schiffer Karl und der Tischlermeister Klaus, beide aus Schildow. Klaus hat bereits seit 1951 im Schäferhundverein Berlin-Pankow Erfahrungen in der Ausbildung von Hunden gesammelt.

1968 missfällt mehreren Genossen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) der Hundesport in der Glienicker Charlottenstraße, so dass die Hundesportler_innen den Übungsplatz nach und nach verlassen müssen. Man trifft sich fortan mal hier, mal dort, mal im Wald, mal auf dem Sportplatz. Also heimatlos.

Die GO - Glienicke besteht jedoch fort, Sportfreund Wilfried übernimmt kurzzeitig (1971 - Mai 1972) deren Vorsitz, wird bei der Polizei Diensthundeführer und steigt im Hundesport mit seinen Hunden über Kreismeisterschaften, Bezirksmeisterschaften bis zur DDR-Meisterschaft auf.

1972 weist der Rat der Gemeinde Glienicke der GO - Glienicke ein neues Trainingsgelände zu: eine Müllkippe unter einer Hochspannungsleitung - UNSER HEUTIGES SPORTGELÄNDE !!! (auf Schönfließer Territorium?)

Am 15. April 1972 erhalten Wilfried und Klaus von der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) "VII. Parteitag" Schönfließ, vertreten durch den Vorsitzenden Hermann, einen 10-jährigen Pachtvertrag für das neue Gelände. Nun beginnt die große Aktion, ein Sportgelände für den Hundesport aus einer verwahrlosten Mülllandschaft unter einer Hochspannungsleitung zu erstellen. In tausenden Handarbeitsstunden wird ein vorbildliches Sportgelände für den Hundesport geschaffen. Vor Trainingsbeginn hat jede/r Hundesportler_in 100 Scherbern zu sammeln und zu übergeben (noch heute finden wir leider ab und an Scherben auf dem Platz). Zudem haben die Hundesportler_innen zunächst nicht einmal ein Dach über dem Kopf. Dann können ein alter Bauwagenaufsatz und ein Holzbungalow erworben und somit ein "Heim" aufgestellt werden.

Sportfreund Klaus wird im Mai 1972 zum 1. Vorsitzenden der GO - Glienicke gewählt - diese Funktion übt er noch heute aus. Er arbeitet mit einem Neufundländer - für den Hundesport eigentlich eine ungeeignete Rasse. Nachdem er bei den Kreismeisterschaften 1970 den 2. und 1971 den 3. Platz erreicht, wird er 1972 Kreismeister Oranienburg und Teilnehmer an den Bezirksmeisterschaften der Schutz- und Fährtenhunde in Potsdam. Im Jahre 1973 wird Klaus zum 1. Vorsitzenden der Kreisorganisation der SDG Oranienburg gewählt.

1981 - 1988 

Am 20. Mai 1981 wird ein neuer, diesmal unbefristeter, Nutzungsvertrag mit dem Rechtsträger vereinbart. Klaus, der Vorsitzende der GO - Glienicke, beschließt mit dem Direktor des Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebs Oranienburg, Oberforstmeister Fischer, eine unbefristete Nutzung der Fläche "Gemarkung Schönfließ, Flur 2, Flurstück 56 12 W (Revier Mühlenbeck, Abt. 1203 b und WHB 7)" zum Zweck der Ausübung des Hundesports. Nachdem die Hundesportler_innen die Straßenfront eingezäunt haben, übernimmt der Forstwirtschaftbetrieb die restliche Einzäunung der Fläche. Nun kann auch an die Errichtung eines Gebäudes gedacht werden. Wieder startet eine große Aktion: "Finanzen und andere Mittel für den Bau eines Gebäudes". Zuerst werden noch ein Gerätehäuschen aufgestellt, die Sportgeräte erneuert und ein Brunnen gebohrt. Dann sammeln die Mitglieder Altstoffe, fahren Sonderschichten im Stahlwerk Hennigsdorf, spenden Geld und Baustoffe. Der "Berliner Rundfunk" lädt die GO-Glienicke zur Sendung "7 - 10 Spreeathen" ein - die Gage kommt ebenfalls in den Spendentopf.

Am 05. Mai 1983 wird die Baugenehmigung erteilt. Gleich tags darauf, am 06. Mai 1983, erfolgt der erste Spatenstich und die Fundamentlegung für unser Sportheim. Selbiges wird im Frühjahr 1984 fertig gestellt.

Seit 1981 unterhält der Kreis Oranienburg freundschaftliche Beziehungen zu Hundesportlerinnen und Hundesportlern aus Melnik (seinerzeit Tschechoslowakei), die in einem Freundschaftsvertrag manifestiert werden. Ziel ist es, gemeinsam Erfahrungen auszutauschen und zwei Wettkämpfe im Jahr auszutragen. Dieser Vertrag löst sich leider nach der politischen Wende 1989 auf. Wegen unserer vorbildlichen Hundesportanlage wird unser Hundesportplatz 1984 mit dem Titel "Internationale Begegnungsstätte" vom Rat des Kreises Oranienburg ausgezeichnet. Neben dem Vertrag mit den Melniker Hundesportlern gibt es noch Vereinbarungen zur Zusammenarbeit mit der Jagdgesellschaft Summt- Elseneck Jagdkollektiv Schönfließ, mit der Berliner GO - Berolina und dem Polizeiamt Oranienburg. Auch unsere sportlichen Erfolge können sich sehen lassen. Wir treten bei Kreismeisterschaften, Pokalkämpfen, nationalen und internationalen Wettkämpfen sowie auf Ausstellungen mit vorderen Plätzen in Erscheinung.

1989 - 1995

Mit der politischen Wende im November 1989 erfolgt im Hundesport erst einmal einen derben Rückschlag: Von den seinerzeit 35 Mitgliedern bleiben nur noch zwei - der Vorsitzende Klaus und das älteste Mitglied Harry. Beide haben alle Hände voll zu tun, den Platz gegen die gierigen Versuche einiger Westberliner Vereine für den regionalen Hundesport zu erhalten.

Der Vorsitzende der GO-Glienicke Klaus ist maßgeblich daran beteiligt, einen Dachverband für die auf dem Gebiet der ehemaligen DDR verbliebenen SDG Hundesportler_innen zu gründen. So wird im März 1990 in Königs Wusterhausen der Landsverband Berlin - Brandenburg des Schutz- und Gebrauchshunde Sportverbands (SGSV) aus der Taufe gehoben. Sportfreund Klaus wird zum 2. Vorsitzenden gewählt, muss aber schon ab Herbst 1990 die Funktion des 1. Vorsitzenden übernehmen. Bei den Neuwahlen 2001 wird er in seiner Funktion bestätigt.

Zwischen 1990 und 1995 festigt sich der Hundesport im Glienicker Hundesportverein langsam. Wir zählen nun wieder 42 Mitglieder. Neue Sportarten finden Eingang in unser Programm. Wieder muss gebaut werden: Die Turnierhundsportler_innen benötigen eine Bahn für Hindernisläufe, eine für Slalom und eine Bahn für Hürdenläufe. Zudem erfolgt der Bau eines Parcours für die Agilitysportler_innen und anderer neuer Hindernisse. Die Anlage wird weiter verschönert. Nachdem der Ort Glienicke sich für den Verein nicht mehr zuständig fühlt, wohl aber die Schönfließer Bürgermeisterin und verstärkt ihr Nachfolger Herr Brietzke, der uns seine volle Unterstützung zusichert, reift der Entschluss, den Verein in das Vereinsregister des Amtsgerichts Oranienburg eintragen zu lassen und zugleich den Namen zu ändern.

1996 - 2001

Am 15. März 1996 erfolgt die Eintragung unseres Vereins beim Amtsgericht Oranienburg unter der Nummer 546 "Schönfließer Hunde Sport Club e.V." (Schönfließer HSC). 2. Vorsitzender wird der Sportfreund Carsten, der anfangs große Aktivitäten zeigt, später den 1. Vorsitzenden und den Verein hintergeht - er wollte sich den Platz für seine Zwecke aneignen. Er verlässt mit 14 anderen Sportfreundinnen und Sportfreunden den Verein und erhält ein Platzverbot ausgesprochen.

1997 wird der Sportfreund Jens Uwe zum 2. Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt es auch, die immer aktiver werdende Turnierhundesportgruppe anzuleiten.

2000 wird der Sportfreund Birko 2. Vorsitzender und zugleich Obmann für Schutzhundesport (OfS). Er aktiviert die Schutzhundesportler_innen, lässt sich zum Helfer für die Abteilung C ausbilden und erwirbt die Helferpässe des Landesverbands Berlin-Brandenburg (LVBB) und des Deutschen Hundesportverbands e.V. (dhv). Nun werden auch wieder Schutzhundeprüfungen (SchH), die fortan Vielseitigkeitsprüfungen für Gebrauchshunde (VPG) heißen, in unserem Verein abgelegt.

Im Juni 2000 erhalten wir die Möglichkeit, zur 730-Jahrfeier des Dorfes Schönfließ auf dem Festplatz Vorführungen zu gestalten, die die Zuschauer begeistern. Zudem beteiligen wir uns mit einem Informationsstand zu Fragen rund um den Hund.

Seit 1992 ist unser Verein immer auf der Ausstellung „Heim Tier Pflanze“ auf dem Messegelände am Berliner Funkturm vertreten. In den ersten Jahren erfolgt dies unter Leitung des Sportfreundes Klaus. Seit 1997 engagiert sich der Sportfreund Peter sehr für die wichtige Aufgabe.

Als besondere Anerkennung für die geleistete Arbeit im Hundesport wird der Sportfreund Klaus am 13.02.1999 zum Ehrenmitglied des SGSV ernannt. Er feiert am 01.09.2001 sein 50-jähriges Hundesportjubiläum und im Mai 2002 das 30. Jahr als 1. Vorsitzender seines Vereins.

In Vorbereitung unseres 50-jährigen Vereinsjubiläums wollen wir unser Vereinshaus renovieren. Völlig überraschend spendet ein Sportfreund Fußbodenfliesen. Das Verlegen bereitet uns wieder einmal Probleme -wer hat schon Zeit für Arbeitseinsätze? Unsere neu gegründete Jugendgruppe unter Mithilfe des Platzwartes und weiterer Sportfreundinnen und Sportfreunde erledigt diese Arbeit mit Bravour und termingemäß.

Für seine Bemühungen um die Förderung unseres Schönfließer HSC verleihen die Mitglieder des Vereins dem Schönfließer Bürgermeister Herrn Brietzke im Jahr 2001 die Ehrenmitgliedschaft . Wir hoffen auf weiterhin lange, gute Zusammenarbeit zum Nutzen des Dorfes Schönfließ und des Schönfließer HSC.

2002 - 2004

Im Mai 2002 wird unser Verein 50 Jahre alt. Aus diesem Anlass finden Vorführungen der Feuerwehr und des Hundevereins statt. Außerdem wird ein Pokalkampf mit anderen Hundesportvereinen durchgeführt. Die Jubiläumsfeier ist ein großartiges Erlebnis für Gäste und den Schönfließer HSC mit seinen Mitgliedern.

Noch in 2002 erhalten wir die Mitteilung, dass Glienicke auf unserem Gelände eine Sportanlage bauen möchte. Zum Glück hat der Verein ein Vorkaufsrecht und somit können bzw. müssen wir unser Sportgelände erwerben. An die Mitglieder werden Wertgutscheine jeweils mit einem Wert vom 50€ verkauft. Die Teilnahme unserer Mitglieder ist groß und somit schaffen wir es, das notwendige Geld zusammen zu bekommen. Damit geht das Grundstück in unser Eigentum über! Bei jeder Zusammenkunft werden den Mitgliedern per Losentscheid langsam aber sicher die Wertgutscheine wieder ausbezahlt, je nachdem, wie viel Geld in der Kasse ist.

Am 1. Maiwochenende 2003 richtet der Schönfließer HSC das erste Jugendturnier aus. Es nehmen viele Jugendliche aus dem gesamten SGSV-LVBB teil. Das Jugendturnier wird als THS-Turnier für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen bis zur Volljährigkeit angeboten. Es wird ein voller Erfolg, sowohl für uns als Verein als auch für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. Ende 2003 wird das Jugendturnier zur Landesverbandsveranstaltung erklärt und wird fortan regelmäßig am ersten Maiwochenende durchgeführt.

Im Juni 2003 findet die Landesmeisterschaft (LM) im Turnierhundesport (THS) zum ersten Mal in unserem Verein statt.

2004 tritt der 2. Vorsitzende Martin zurück und die Sportfreundin Birgit wird als 2. Vorsitzende gewählt. Sie lässt sich zudem zur Leistungsrichterin im THS ausbilden.

Auch in diesem Jahr richten wir das Jugendturnier und die LM Berlin-Brandenburg im THS auf unserem Platz aus. Und wieder: Ein voller Erfolg.

2005 - 2007

Im Februar 2005 wird unsere neue Küche fertig gestellt! Dank vieler fleißiger Hände wurde unsere neue Küche im Vereinshaus richtig toll.

Am 1. Maiwochenende findet wie in den Jahren zuvor das Schönfließer Jugendturnier statt. In diesem Jahr ist die Beteiligung der Jugendlichen und Kinder aus dem SGSV-LVBB sogar noch zahlreicher als im Vorjahr. Wieder werden von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr gute Ergebnisse erzielt.

Im Juni 2005 findet die LM im THS nun zum dritten Mal in Folge auf unserem Vereinsgelände statt. Ebenso wie das Jugendturnier wieder mit vollem Erfolg.

Im Oktober/November 2005 decken wir mit vereinten Kräften das Dach unseres Vereinshauses neu . Das alte Dach kommt runter, das Dach wird isoliert, mit Holzlatten verkleidet und mit Dachpappe versehen. Im Zuge dieser Aktion wird auch der Schornstein höher gemauert und abgedichtet.

Im November 2005 findet in unserem Verein ein Workshop und auch der Sachkunde Teil 3 für THS statt. Beide Veranstaltungen finden großen Anklang. Ebenfalls wird ein Obedience-Seminar für Anfänger durchgeführt.

Die, in Deutschland noch sehr junge, Sportart Obedience wird bei uns im Verein angeboten. Obedience heißt übersetzt „Gehorsam“ und besteht hauptsächlich aus Unterordnungselementen, wie z.B. den Hund in ein 3x3m Quadrat mit roten Pylonen zu schicken und den Hund in der Mitte dieser „Box“ ins Liegen zu bringen, dem Bringen von Holz- und Metallapporteln, dem Suchen und Bringen eines 2x 2x10cm Stück Holz aus sechs gleich aussehenden Holzstücken, wovon eins mit dem Eigengeruch des Hundeführers versehen ist und noch vieles mehr.

Im April 2006 werden der zusätzlich neu entstehende Parkplatz und der zukünftige Agilityplatz mit Großgeräten beräumt und geebnet. Es erfolgt ein großer Arbeitseinsatz, um den neuen Platz (zwischen Welpenplatz und Parkplatz) begehbar zu machen. Leider wächst das Unkraut schneller, als man „Aua“ sagen kann.

Am 1. Maiwochenende 2006 findet das vierte Schönfließer Jugendturnier statt und ist auch diesmal ein voller Erfolg für alle Beteiligten.

Am 13.05.2006 sind wir Gastgeber für die LM im Agility. Für alle Teilnehmer aus unserem Verein ist diese Landesmeisterschaft sehr erfolgreich.

2006 können endlich auch wieder Erfolge im Bereich VPG verzeichnet werden. Sportfreundin Britta nimmt sehr erfolgreich an dem jährlich stattfindenden Frauenpokal teil und erreicht zudem bei der SGSV-LM Berlin-Brandenburg den 3. Platz. Damit qualifiziert sie sich zur SGSV-Meisterschaft in Großwechsungen im August, wo sie von 27 Starter_innen den 22. Platz belegt.

Am 16.07.2006 findet die erste SGSV-Meisterschaft im Obedience statt. Aus unserem Verein starten zwei Teams. Sportfreundin Manuela startet in der Klasse 2. Sie belegt den ersten Platz und wird somit SGSV-Nachwuchssiegerin in der Klasse 2. Das zweite Team startet in der Klasse 1 und schafft ein „gut“. Euch gratulieren wir ganz besonders, wird doch diese Sportart erst seit einigen Monaten bei uns im Verein betrieben.

2006 versuchen wir auch über das Internet an die Öffentlichkeit zu kommen.

Im Jahr 2007 bauen wir unser Gelände weiter aus: Es erfolgt die Einzäunung des neuen Agilityplatzes, der Bau eines Geräteschuppens auf dem neuen Agilityplatz und die Anschaffung weiterer Geräte für Agility und THS. Zudem muss die Schutzbekleidung für den VPG-Sport laufend vervollständigt werden. Eine Sprecheranlage wird gekauft. Uns wird die Ausrichtung der SGSV-Meisterschaft im Obedience übertragen. Volle Zufriedenheit der Teilnehmer_innen, des SGSV und auch des Leistungsrichters. 

2008 - 2011

Zur Unterbringung der Hunde in den Trainingspausen werden 2008 neue Hundeboxen angeschafft. Für den Jugendpokal im selben Jahr melden immer weniger Jugendliche. Der Schönfließer HSC ist Ausrichter des Frauenpokals, der LM Agility des LVBB, von Obedience-Prüfungen und jenen im VPG-Sport. Um die sanitären Bedingungen zu verbessern, wird ein Sanitärcontainer gekauft. Man staune: Für das Aufstellen benötigen wir eine Baugenehmigung, die wir über den Bauantrag eines Architekten erhalten. Der Antrag wird erarbeitet und eingereicht.

2009 beginnt die Aufstellung des Containers und damit verbundene Umbauarbeiten. Dabei stellt sich leider heraus, dass wir kaum Handwerker in unseren Reihen, haben. Die Arbeiten gehen daher nur langsam voran. Es erfolgt die Ausrichtung des vorerst letzten Jugendpokals, da kaum noch jugendliche Teilnehmer_innen melden. Wir gestalten den Pokal diesmal unter Einbeziehung von Erwachsenen um zu einer Begleithundeprüfung und beschließen, dass es keinen weiteren Jugendpokalkampf geben wird. Auch der Landesfrauenpokal wird mangels Teilnehmerinnen eingestellt.

2010 wird weiter an der Platzanlage, dem Container und an den Geräten gearbeitet. Neue Sportgeräte und Schutzbekleidungen werden angeschafft. VPG-Prüfungen werden geplant, können aber leider mangels Teilnehmer_innen nicht alle durchgeführt werden. Das Agilityturnier wird wieder durch hervorragende Planung und Durchführung des Sportfreundes Frank und seiner Helfer zum Höhepunkt. Der Hauptplatz erhält ein neues Eingangstor. Unser Platzwart Tobias leistet nun schon über 10 Jahre hervorragende Arbeit für seinen Verein, auch wenn er sich manchmal über zu wenig Mithilfe der Mitglieder ärgern muss. Aus dem Schönfließer HSC werden die Sportfreundin Sophia vom LVBB mit dem Titel „Jugendsportler des Jahres 2010“ und der Sportfreund Werner mit dem Titel „Sportler des Jahres 2010 im VPG-Sport“ ausgezeichnet.

Da unsere 2. Vorsitzende Birgit ihren Wohnort verlegt hat, müssen wir 2011 diese Vorstandsposition neu wählen. Einstimmig wird die Sportfreundin Britta zur 2. Vorsitzenden gewählt. Danke Birgit, für Deine lange Mitarbeit. Wieder wird ein hervorragendes Agilityturnier durchgeführt - tolle Leistungen, beste Organisation, alle zufrieden. Eine VPG-Herbstprüfung findet mit guten Ergebnissen statt. Der Schönfließer HSC ist Ausrichter und Gastgeber des einwöchigen Jugendzeltlagers des LVBB. Nach schwieriger Vorarbeit findet ein wunderbares Jugendtreffen mit vielseitig interessierten Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportlern statt. Alle Teilnehmer und Betreuer haben viel Freude. Der Sportfreund Klaus wird für sein 60-jähriges Hundesportjubiläum geehrt.  

2012 und folgend

Die Arbeiten am Container neigen sich 2012 endlich dem Ende zu. Unsere Frühjahrprüfung VPG ist spärlich besucht, die im Herbst dafür fast ausgebucht. Unsere Stromleitung wird von Unbekannten beschädigt, wir müssen für hohe Reparaturkosten aufkommen. Das Agilityturnier wird wieder ein voller Erfolg. Eebenso beteiligen wir uns erneut beim Schönfließer Sommer und nehmen am Festumzug im Rahmen des Mönchmühlenfestes 2012 teil. Unser 60-jähriges Vereinsjubiläum können wir bei strahlendem Sonnenschein auf unserem Platz feiern. Es stellen sich alle derzeit im Schönfließer HSC angebotenen Sportarten vor, zudem beteiligt sich die Feuerwehr Schönfließ mit einer Vorführung. Der THS ist wieder voll erwacht, wir haben erfolgreiche Starterinnen bei der Landesmeisterschaft in Cottbus und bei der SGSV-Meisterschaft in Rüdersdorf/Herzfelde.

Zur Zeit: Unser Verein hat derzeit um die 50 Mitglieder und zählt damit zu den größten Vereinen in Berlin-Brandenburg. Unsere Mitglieder betreiben Hundesport in vielen unterschiedlichen Sparten:

  • Agilitysport bis zur Teilnahme an Weltmeisterschaften,

  • Turnierhundesport mit dem Ziel, sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren,

  • Schutz- und Fährtenhundesport bis hin zu Meisterschaften,

  • Ausbildung zum Begleit- und Wachhund

  • Obedience als eher neue Sportart ist dabei, sich in unserem Verein zu etablieren

Weiterhin geben wir Hilfe und Unterstützung für Nichtmitglieder zur Erlangung des "Teamtest". Derzeit können wir leider keine Welpenspiel- und Junghundstunden anbieten. Allerdings bemühen wir uns im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit der Bevölkerung zu zeigen, worin unsere Hundesporttätigkeit besteht.

Der Platz wird alle sieben Tage die Woche voll genutzt. Wir sehen also, die getätigte Arbeit und die immer verbissene Ausdauer und Liebe zum Hundesport all derer, die in diesem Verein Mitglied sind oder waren, hat sich gelohnt.

 

 

 

 
 18.11.2017 aktualisiert